Alltagshelden gesucht!

Freiwilligendienste im Bistum Osnabrück

 

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Hier findest du Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Kurzzeitfreiwilligendienst (KZFWD):

Für wen ist der KZFWD geeignet?

Der KZFWD richtet sich an engagierte Leute zwischen 17 und 27 Jahren. Der Freiwilligendienst eignet sich z.B. als Überbrückungszeit zwischen Schule und Studium/Ausbildung oder auch zur beruflichen Orientierung. Wichtig ist, dass du die allgemeine Schulpflicht erfüllt haben musst.

Wie lang ist die Einsatzdauer?

Du kannst zwischen einem 3- oder 6- monatigem Kurzzeitfreiwilligendienst wählen. Dadurch können auch Kurzentschlossene schnell einen KZFWD machen. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

In welchen Einsatzstellen wird ein KZFWD angeboten?

In der Regel arbeitest du in einer karitativen und kirchlichen Einrichtung in deiner näheren Umgebung. Du kannst weiterhin zuhause wohnen. Je nach Wohnort ergibt sich dann auch die Breite der Einrichtungen. So kannst du zum Beispiel in folgenden Bereichen Erfahrungen sammeln:

  • mit alten Menschen in der Tagesbetreuung oder in Pflegeheimen
  • mit Kindern in Kindertagesstätten, Kindergärten, Kinderheimen
  • mit Menschen mit Behinderung in Wohngruppen, Werkstätten, Tagesbildungsstätten, integrativen Kindergärten
  • mit Jugendlichen in Kirchengemeinden, Verbänden, Dekanatsjugendbüros, offenen Jugendtreffs oder Bildungshäusern
  • mit kranken Menschen in Sozialstationen, Krankenhäusern
  • mit Personen in besonderen Lebenslagen in Wohngruppen für Sucht- oder psychisch Kranke oder Sozialen Kaufhäusern

In den Einsatzstellen arbeitest du als Hilfskraft. Die Einrichtungen, in denen du ein KZFWD ableisten kannst, liegen innerhalb des Bistums Osnabrück. Sie sind vorwiegend in katholischer Trägerschaft.

Welche Unterstützung gibt es?

In der Einsatzstelle steht dir ein Mentor zur Seite. Diese Person leitet dich an, klärt mit dir alle Fragen, die die Arbeit vor Ort betreffen und gibt dir ein Feedback zu deiner Arbeit. Darüber hinaus hast du immer die Möglichkeit, auf den Mitarbeiter im Kurzzeitfreiwilligen-Referat im Bistum Osnabrück zurück zu greifen. Er berät dich gerne in persönlichen wie dienstlichen Fragen und unterstützt dich. Darüber hinaus kommt er auch einmal zum Besuch in deine Einrichtung.

Außerdem wirst du durch begleitende Seminare unterstützt. Diese ergänzen die praktische Arbeit in den Einsatzstellen und sind verpflichtender Teil des KZFWD. Je nach Dienstform treffen sich die Freiwilligen zu Blockseminaren in einem Bildungshaus unseres Bistums. Zusätzlich gibt es dazwischen Tagesseminare, die in der Regel direkt in einer sozialen Einrichtung stattfinden, um einen Einblick in unterschiedliche soziale Bereiche zu bekommen. In den Seminaren geht es um:

  • Erfahrungsaustausch
  • Fragen zu sozialen und persönlichen Themen
  • Eigene Lebensgestaltung
  • Kennenlernen verschiedener sozialer Arbeitsfelder
Und was wird sonst noch geboten?
  • Taschengeld
  • Fahrtkostenerstattung zu den Bildungsseminaren
  • Kindergeld wird in der Regel weitergezahlt
  • Tarifliche Arbeitszeit (zurzeit in der Regel 39 Wochenstunden), inkl. Urlaubsanpruch
  • Ein Zeugnis von der Einsatzstelle und eine Bescheinigung vom KZFWD-Träger
Was wird erwartet?
  • Ein Alter zwischen 17 und 27 Jahren
  • Offenheit für andere Menschen und ihre Lebenssituation
  • Bereitschaft, dich mit dir selbst und anderen Freiwilligen in den Seminaren auseinanderzusetzen
  • Lust, mit anderen und von anderen zu lernen
  • Ein gewisses Maß an körperlicher und seelischer Belastbarkeit
  • Neugier auf soziale und kirchliche Einsatzfelder
Was hat das Ganze mit Kirche zu tun?

Um ein KZFWD im Bistum Osnabrück zu machen, musst du nicht Mitglied einer Kirche sein. Wir wünschen uns von dir, dass du Lust hast, dich im sozialen Bereich zu engagieren und dass du darüber hinaus die Offenheit mitbringst, Kirche mal von einer neuen, ganz praktischen Seite kennen zu lernen.

Kontakt

Kurzzeitfreiwilligendienst
Jens Laumann

Arbeitsstelle Freiwilligendienste
Bistum Osnabrück
Bischöfliches Generalvikariat
Domhof 12
49074 Osnabrück

Telefon: 0541/318 247
Telefax: 0541/318 333 247
E-Mail:

Jetzt bewerben!Stipendium

Wer ein FSJ oder BFD beim Bistum Osnabrück gemacht hat, kann sich für ein Studien- oder Ausbildungs-Stipendium bewerben. Weitere Informationen dazu gibt es hier!

© 2014 | Alltagshelden gesucht! | freiwilligendienst@bistum-os.de | Impressum

Arbeitsstelle Freiwilligendienste

Bistum Osnabrück Caritas Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend