Alltagshelden gesucht!

Freiwilligendienste im Bistum Osnabrück

 

Kurzzeitfreiwilligendienst

Manchmal gibt es Zeiten, da lassen die Dinge auf sich warten: zum Beispiel die richtige Ausbildungsstelle, der ersehnte Studienplatz – oder einfach eine Entscheidung für den weiteren Lebensweg. Manche warten ab. Andere nutzen die Zeit, um sich zu orientieren, zu engagieren, um Erfahrungen zu sammeln und dabei auf neue Gedanken und gute Ideen zu kommen...

Mit dem Kurzzeitfreiwilligendienst bietet die Arbeitsstelle Freiwilligendienste im Bistum Osnabrück einen Dienst für junge Menschen zwischen 17 und 27 Jahren an. Das Besondere dabei die Einsatzdauer dieses Freiwilligendienstes, die du zwischen einem dreimonatigem und einem sechsmonatigem Freiwilligendienst wählen kannst.

Damit kannst du rechnen:

Du kannst den Kurzzeitfreiwilligendienst nutzen, um dich intensiv im sozialen Berufsfeld zu orientieren, Erfahrungen zu sammeln, Kompetenzen zu entwickeln und die eigenen Fähigkeiten und Grenzen kennen zu lernen. Einen Kurzzeitfreiwilligendienst zu absolvieren heißt, sich gesellschaftlich zu engagieren und gleichzeitig in die Welt sozialer Berufe hineinzuschnuppern. Dabei kannst du neue Erfahrungen und gedankliche Anstöße für den weiteren Lebensweg finden. Die Einsatzmöglichkeiten im Kurzzeitfreiwilligendienst umfasst die gesamte Bandbreite des sozialen Bereichs: von Behinderteneinrichtungen, Altenpflegeeinrichtungen, Suchthilfeeinrichtungen, Krankenhäusern, Bildungseinrichtungen, Kindergärten und Kirchengemeinden ist fast alles möglich.

(Bild: Bistum Osnabrück)(Bild: Bistum Osnabrück) In der Einsatzstelle wirst du von fachlich qualifiziertem Personal angeleitet und begleitet. Bei Fragen und Problemen stehen dir neben deinen Kollegen natürlich Mitarbeiter des Kurzzeitfreiwilligendienstes zur Verfügung. Zum Betreuungs- und Begleitprogramm finden je nach Dienstform regelmäßige Treffen in Form von Tages- und/oder Blockseminaren statt, die persönlichkeitsorientiert ausgerichtet sind und dem ausführlichen Erfahrungsaustausch dienen. Während deines Dienstes erhältst du ein kleines Taschengeld, am Ende bekommst du ein Zertifikat.

Das sagen junge Menschen, die einen Kurzzeitfreiwilligendienst machen:

"Ich möchte nicht nur eine Zeit überbrücken, ich möchte auch eine Brücke zu den Menschen in meiner Einrichtung sein."

"Ich möchte nach der Schule und vor dem Studium praktische Erfahrungen sammeln."

"Ich möchte mich beruflich weiter orientieren und Erfahrungen sammeln, bevor ich eine Ausbildung beginne."

Kontakt

Kurzzeitfreiwilligendienst
Jens Laumann

Arbeitsstelle Freiwilligendienste
Bistum Osnabrück
Bischöfliches Generalvikariat
Domhof 12
49074 Osnabrück

Telefon: 0541/318 247
Telefax: 0541/318 333 247
E-Mail:

Jetzt bewerben!Stipendium

Wer ein FSJ oder BFD beim Bistum Osnabrück gemacht hat, kann sich für ein Studien- oder Ausbildungs-Stipendium bewerben. Weitere Informationen dazu gibt es hier!

© 2014 | Alltagshelden gesucht! | freiwilligendienst@bistum-os.de | Impressum

Arbeitsstelle Freiwilligendienste

Bistum Osnabrück Caritas Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend