Alltagshelden gesucht!

Freiwilligendienste im Bistum Osnabrück

 

Erfahrungsberichte

Anne (BFD)

(Bild: privat)(Bild: privat) Ich heiße Anne und bin 19 Jahre alt. Im Sommer 2012 habe ich mein Abitur am Gymnasium Oesede gemacht. Mir war schnell klar, dass ich nicht direkt mit einem Studium beginnen, sondern erst mal ein Jahr Abstand vom Lernen bekommen wollte. Daher habe ich mich für einen BFD beim Bistum Osnabrück entschieden. Ich hatte eine klare Vorstellung, in welcher Einrichtung ich tätig sein möchte. Mein Wunsch war es, mit Menschen mit Behinderung zusammen zu arbeiten. Das habe ich dann auch getan: in meiner Einsatzstelle, in einer Behindertenwerkstatt der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück.

Ich habe in einer kreativen Gruppe im Intensivbereich der Werkstatt Sutthausen gearbeitet. Dort stellten wir viele Produkte aus Mosaik her, aber vor allem Mosaikkugeln. Die Arbeit machte mir total viel Spaß, da jeder Mensch mit einer Behinderung, egal wie hoch sein Behinderungsgrad ist, bei der Arbeit mithelfen kann. Wir hatten vier feste Beschäftigte in unserer Gruppe und meistens zwei so genannte Praktikanten aus anderen Gruppen oder Bereichen, was stets Abwechslung in unseren Gruppenalltag brachte. Schnell habe ich mich in die Arbeitsabläufe und das Team eingefunden. Was mir anfänglich nur Sorgen bereitet hat, war die Hilfe bei Toilettengängen. Meine Bedenken wurden mir allerdings schnell genommen, da mir viel erklärt und geholfen wurde und ich selber entscheiden konnte, wann ich mich bereit dafür fühle. Irgendwann gehörte das dann wie alles andere einfach zu meiner Arbeit dazu.

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, mit den Beschäftigen zu arbeiten, täglich mit ihrer jeweiligen Einzigartigkeit, die mir jedes Mal wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert, konfrontiert zu werden. Auch die Erfahrungen, die ich alle zwei Monate auf den Seminaren sammeln durfte, sind super. Bereits beim ersten Seminar hatten wir viel Spaß und eine tolle Gruppenatmosphäre. Man bekommt viel Unterstützung und wächst auch selber über sich hinaus. Vor allem lernt man auch viele unterschiedliche Charaktere kennen und kann auch von ihren Erfahrungen profitieren. Ich bin froh, dass ich mich für einen Freiwilligendienst entschieden habe, da ich so viele Erfahrungen gemacht habe, die ich sonst nie gemacht hätte!

Jetzt bewerben!Stipendium

Wer ein FSJ oder BFD beim Bistum Osnabrück gemacht hat, kann sich für ein Studien- oder Ausbildungs-Stipendium bewerben. Weitere Informationen dazu gibt es hier!

© 2014 | Alltagshelden gesucht! | freiwilligendienst@bistum-os.de | Impressum

Arbeitsstelle Freiwilligendienste

Bistum Osnabrück Caritas Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend